CHRIST WIRD MAN NUR DURCH CHRISTI

Nicht mehr lebe ich, sondern CHRISTI lebt in mir.
Leben ist, der Welt absterben: Und CHRISTI ist mein Gewinn.
ICH habe Lust, abzuscheiden (zumindest ins Herzens-Gebet,) und bei CHRISTI zu sein.
ICH weiß: Nichts kann mich von der L i e b e  G o t t e s scheiden.

(Hermes Adamas)
(Können Sie das auch unterschreiben?)

Darum versöhne Dich mit Gott und halte CHRISTI im Herzen heilig.
Bist DU bereit für die Ewigkeit?
Nur bei CHRISTI, bei Gott Selbst, ist Gnade vor Recht.

Wer G O T T glaubt – und Seinen Willen tut – ist hier und jetzt schon S E L I G.
Christus hat viele selbstgerechte Diener, aber wenig gottgerechte Nachfolger und Mitstreiter.
Denn Gottes Erben übereignen sich Ihm in eigener Zerbrochenheit und völliger Hingabe.
Darum: Liebe Gott mit deiner ganzen Seele, mit deinem ganzen Herzen und ganzen Verstand.

Wenn Sie ein Mensch guten Willens sind,
ja, ein Mensch Gottes Willens sind, wenn Sie am Werk CHRISTI aktiv teilhaben möchten,
Ihn in Ihrem Herzen wohnen haben
und Ihn auch in Ihrem Leben wirken lassen, – auf welche Weise auch immer –
beten Sie bitte herzlich für die Errettung der Seelen a l l e r Menschen.
Sympathisanten, nein, in Christi geliebte Geschwister
bieten ihren Dienst und sich selbst vollkommen auf,
das heißt: sie stellen sich selbst G o t t aus ganzen Herzen und all ihrer Kraft zur Verfügung,
– und nicht ihre Glieder als Werkzeug der Ungerechtigkeit den anderen Mächten.

Spezial-Tip:

1.: Schließen Sie nichts aus. (Dieses gelernt zu haben ist ganz wichtig!)

2.: Haben Sie keine Vorurteile. (In Verbindung mit § 1)

3.: Lassen Sie den Anderen deren Meinung.

4.: Seien Sie ehrlich vor Gott und sich selber.

Liebe Gott

LIEBE
Gott
und tue Seinen Willen.

LIEBE
deinen Nächste
und sorge dich um sein Seelenheil.

LIEBE
deine Seele,
s
ei heilig und werde vollkommen.

Jesu Christi spricht zu Dir :

Jesu Christi spricht zu Dir :
„Ich habe dir Alles zur Seligkeit gegeben, gezeigt und gesagt:
Sei demütig und sanftmütig im Herzen, so wie Ich es bin.
Verlasse alles was du hast und dir lieb ist, dann folge du Mir nach, bis in den Himmel.
Wer das Bittere und Süße Meinetwegen gleich wert achtet, den werde Ich achten, dass er Mich in Ewigkeit genieße.
Wer den irdischen Essig mit Mir trinkt, dem gebe Ich engelischen Honig zu kosten.
Wer gleich gern Wermut Gotteswegen trinkt, wird mit himmlischer Milch genährt.
Wer mit Mir den Gallebecher teilt, wird sich an Meinem göttlichen Wein berauschen.
Wer auf Erden das Brot des ewigen Lebens sucht und findet,
wird in Ewigkeit die Fülle des ursprünglichen Lebens haben.
Wer mit Mir täglich geistigerweise stirbt, wird mit Mir ewiglich sich selbst regieren.
Viele wollen mit Mir das Nachtmahl feiern, aber Wenige mit Mir den Kelch trinken,
weil sie nicht dem Ruf der Selbstüberwindung folgen und nicht dem besseren Teil zum Seelenheil wählen wollen.“

Konstruktive und dem Seelenheil zuträgliche Gedanken und Zuschriften
werden gerne entgegengenommen und können in das Oekumene-Werk einfließen.
Die Hauptsache ist, dass I h r e Seele und die Seele a l l e r Menschen dadurch wieder Beachtung findet.

Für das mit einem gewissen Geist Geschriebe stehe ich mit ganzer Seele ein,
in voller Verantwortung und Konsequenz.
Definitions-Mißverständnisse vorbehalten.

In tiefer Verbundenheit:

Hermes Adamas Avataras
info@oekumene.com

Mensch guten Willens,
Botschafter des Geistes,
Zeuge Christi,
Erbauungs-Literatur-Skribent,
Kurier der guten Botschaft der „Gnade durch Buße“
und des „geistigen Reiches Gottes auf der Erde“,
kleinster Mitarbeiter am Himmel-Reich Gottes,
nichts-würdigster Wurm vor den Menschen, aber von Gott hoch geliebt.
nicht-öffentlicher, unpolitischer Bürger, einer von den Idiotas.

Ich fordere

1.  „Jesus ist nicht für uns gestorben“. Ich fordere Abkehr von Paulus Sühne/Blutopfer-Theologie hin zu Jesu Lehre.
(Er hat für uns gelebt durch Seine LIEBE-Realisation, und Er lebt jetzt in unseren Herzen als unser Meister.)
2.  Jesus kommt nicht wieder. –
Ich fordere die Aufklärung der Auferstehung und Gegenwart Christi im Herzen.
(Christi ist da und lebt in uns, wir leben in Ihm als gesamte Menschheit ohne Ausnahme.)

3.  Die Bibel ist nicht Gottes lebendiges Wort. – Ich fordere die Degradierung aller heiligen Schriften zur Literatur.
(Aus heilige Schriften kann man Gutes lernen, aber das Buch der Natur und die Herzensstimme sind Kraft.)
4.  Es gibt keinen strafenden/rächenden Gott. –
Ich fordere den Gott der bedingungslosen Liebe und Vergebung.

5.  Es gibt keine Hölle, außer man macht sie sich selber. – Ich fordere Spiritualität ohne Angst und Drohungen.
6.  Der Himmel ist nicht nur drüben in der Ewigkeit. – Ich fordere das Reich Gottes hier auf dieser Erde zu leben.

7.  Die Wassertaufe hat keinen geistigen Wert. Ich fordere stattdessen ein Fußwaschungs-Fest der Solidarität.
8.  Kirchen-Hierarchie ist antichristliche Unterdrückung. – Ich fordere seelische Abhängigkeiten abzuschaffen.

9.   Jedes Gotteskind hat die Vollmacht, Sünden zu vergeben. – Ich fordere das priesterliche Privileg für Alle.
10. Menschen predigen ein falsches Evangelium. – Ich fordere das Jesus-Evangelium der totalen Vergebung.

11. Gottes Söhne sind Menschen, die Frieden stiften. – Ich fordere alle Menschen auf, Gutes zu tun ohne Lohn.
12. Gott+Mensch, Himmel+Erde sind eins. – Ich fordere Alle auf, Christusse zu sein in Gottesliebe+Nächstenliebe.

13. Glaube muss dem Leben dienen. – Ich fordere im konkreten Handeln alles Leben zu schützen und zu heiligen.
14. Man kann sich nur selber heilen. – Ich fordere gemeinschaftliches Teilen zur gegenseitigen Unterstützung.

15. Jede religiöse Ideologie bringt Schaden. – Ich fordere, alle Glaubensgrundsätze und Dogmen zu streichen.
16. Umkehr zur Natur ist Rückkehr zu Gott. – Ich fordere vollstes Vertrauen in die Kraft unserer Gott-Mutter Erde.

17. Aussteigen aus Korruption befreit. – Ich fordere örtliche ?Ökumene-Zentren?, um inneren Frieden zu fördern.
18. Familienbanden sind wie eine Mafia. – Ich fordere, allen Menschen als Bruder/Schwester die Leiden zu lindern.

19. Aufgedrängter Glaube ist Illusion. – Ich fordere individuellen Erfahrungs-Glauben am Ort frei zu entwickeln.
20. Überall ?Sodom und Gomorra?. – Ich fordere, die lebensfeindlichen Gesellschafts-Strukturen zu bekämpfen.

21. Verschiedene Religionen verachten sich. – Ich fordere Akzeptanz und Gleichbehandlung aller Religionen.
22. Religion ist Opium fürs Volk. – Ich fordere alle Menschen guten Willens auf zum Aufstehen und zur Empörung.

23. Der Mensch ist sündenlos geschaffen. – Ich fordere Erziehung der Kinder wie bei schuldlosen Naturvölkern.
24. Auch DU bist nicht allein. – Ich fordere kindliches Vertrauen auf die himmlischen Mächte des gütigen Vaters.

25. Alles zur Ehre Gottes. – Ich fordere von mir selbst und Allen: vollkommene Hingabe an das von Gott geschenkte Leben.
26. Gott Alles in Allem. – Ich fordere, Gott im Allem zu erkennen und tugendhaft zu leben im Einklang mit der Natur.

27. Wir leben im neuen Zeitalter der Erkenntnis. – Ich fordere Erkenntnis- und Erfahrungs-Glauben in moderner Technik.
28. Es ist vollbracht. – Ich fordere jeden auf, in Eigenverantwortung den geöffneten Weg der Wahrhaftigkeit zu gehen.

29. Es ist vollbracht. – Ich fordere jeden auf, das eingeredete schlechte Gewissen in ein gutes einzutauschen.
30. Es ist vollbracht. – Ich fordere jeden auf, sich immer von Gott geliebt zu fühlen, weil Er immer da und nah ist.

31. Es ist vollbracht. – Ich fordere jeden auf, am Reich Gottes frei mitzuwirken auf seine ganz individuelle Art.
32. Es ist vollbracht. – Ich fordere jeden auf, sofort damit anzufangen, die Forderungen praktisch umzusetzen.